Behandlungsmethoden

Heilung ist Bewegung.

Ziel meiner Behandlungsmethoden ist es, in einem kranken System etwas in Bewegung zu bringen. Oft braucht es dazu mehrere kleine Schritte bis der Energiefluss wieder hergestellt ist. Eine enorm wichtige Rolle übernimmt im ganzen Prozess auch der Tierhalter. Die Heilung schreitet so voran, wie der Tierhalter als Partner in der Therapie gewonnen wird und mithilft. Die Beziehung zwischen ihm und seinem Tier ist massgeblich an der Genesung beteiligt. Für mich steht ausser Frage: zu einer ganzheitlichen Tiertherapie gehört die Betrachtung des Tieres, komplementäre Heilmethoden und der Tierhalter.

Systemische Tieraufstellung                                                                                                                                                                                                            Das systemische Tier/Rudelstellen macht das energetische Gefüge, welches Mensch und Tier vernetzt, sichtbar und spürbar. Ich verwende ausgesuchte Gegenstände (Steine) um das Rudel aufzustellen. Diese Gegenstände stehen stellvertretend für Personen, Tiere, Verstorbene, Gefühle, Wünsche, Probleme, die der Tierhalter selber auswählt. Der Tierhalter durchlebt den Prozess mit allen Sinnen, er hat nun die Möglichkeit sich in eine Rolle hineinzuversetzen und angepasste Veränderungen vorzunehmen. Durch die Systemische Tieraufstellung wird vieles „sichtbar“. Oft reicht eine einzige Aufstellung und physische Symptome verschwinden oder verändern sich positiv. Sie kann einer physischen Behandlung vorausgehen, ihr folgen oder Teil des Therapieplanes sein.

Systemische Tieraufstellung2             Systemische Tieraufstellung1             Systemische Tieraufstellung

ESA – die emotionale Stressablösung                                                                                                                                                                                                   Der Tierhalter (oder eine Surrogatperson) erspürt Stress wie Blockaden, Hemmungen, Ängste oder Unsicherheiten beim Tier. Ich führe das Gespräch und sorge mit Nachfragen dafür, dass die störenden Gefühle und allfälliger Stress abgelöst und mit positiven Gefühlen ersetzt werden können. Das Tier findet seine Heilansätze stets selber und behält die Selbstverantwortung. Seine Grenzen werden immer respektiert.

Homöopathie, Bachblüten, Schüssler-Salze und Phytotherapie
Der Muskeltest zeigt uns hier, welche Unterstützung das Tier braucht.

Behandlungsmethoden01             Behandlungsmethoden02             Behandlungsmethoden03

Massagen
Eine Massage erhöht die Lebensqualität! Das ist nicht nur bei uns Menschen so.

Berührung, Zuneigung und Zeit sowie die korrekten Techniken ermöglichen es, die Gesundheit eines Tieres zu fördern. Mit einer Massage werden Muskeln, Gewebe und zum Teil die Haut traktiert und damit die Durchblutung gestärkt. Der Endorphin-Ausstoss wird gefördert, was die Selbstheilungskräfte des Tieres aktiviert. Wir können mit einer Massage Spannungen und Schmerzen lindern, Verklebungen und Hautverdickungen lösen. Eine Tiefenentspannung wird möglich, Stress und psychischer Druck werden gelindert. Schöne Erfolge erzielt eine Massage bei nervösen, zappligen oder alternden Tieren zur Entspannung und Stressablösung.

Gerne mache ich Massagen an Pferd, Hund oder Katze.

Farbtherapie
Licht und Farben beeinflussen unser Leben stark. Tiere sprechen sehr gut und schnell auf die Farbtherapie an. Auch hier nehmen sie dankbar an, was ihnen hilft.

Der Muskeltest hilft uns auch hier, die richtige Farbe zu wählen und die Art der Farbtherapie zu bestimmen.

Akupressur
Die Akupressur ist eine Form der Meridiantherapie, welche auf die Lehre der TCM – Traditionelle Chinesische Medizin zurückgeht.

Mit der Bearbeitung der Akupressur-Punkte wird der Energiefluss und somit die Selbstheilungskräfte aktiviert. So können körperliche Symptome gelindert werden und Emotionen und Zusammenhänge werden harmonisiert.

Die Akupressur wird bei körperlichen Symptomen wie Verspannungen, Schmerzen im Nacken-, Schulter-, Lendenbereich, Schwächezustände, Ekzeme und Allergien und auch bei emotionalen Blockaden wie Angst, Stress, Aggressivität oder Hyperaktivität angewendet.

Bachblüten              Schüsslersalze              Heilsteine